, Mathys Adrian

5. Liga: FCW vs. FC Deitingen

Bei 5 Grad und Dauerregen empfingen wir am Samstagabend Deitingen zu unserem letzten Vorrundenspiel. Die Verhältnisse schienen klar: wir Tabellenleader, der Gegner abgeschlagen auf dem letzten Platz. Dennoch wollten wir Deitingen auf keinen Fall unterschätzen und uns so noch Punkte nehmen lassen.

Entsprechend machten wir von Anfang an viel Druck. Es dauerte nicht lange und Sandro Ruch erzielte mit einem akrobatischen Kopfball – wenig über Boden – den Führungstreffer. Und so ging es munter weiter. Nach einer Viertelstunde stand es schon 3:0, zur Pause war die Führung noch deutlicher.

Es gab Phasen in der zweiten Halbzeit, in denen wir dann etwas den Faden verloren. Zuspiele fanden den Mitspieler nicht mehr, dem Gegner wurde in der Mitte zu viel Raum gelassen und Torchancen wurden fahrlässig vergeben. Der Grund für diese Entwicklung war wohl unsere wachsende Siegessicherheit und die zunehmend bemerkbare Willenlosigkeit der Deitinger.

Dennoch kam der Gast noch einige Male gefährlich vor unser Tor. Daraus resultierte sogar ein glücklicher Anschlusstreffer. Auch ein zweites Tor des Gegners fiel. Dieses hätte aber wegen der deutlichen Abseitsposition nicht zählen dürfen.

Alles in allem fielen diese beiden Gegentore aber nicht stark ins Gewicht. Dank weiteren Toren durch Thair Alsaadi, Adrian Mathys und Patrick Flury brachten wir am Ende einen ungefährdeten 8:2 Sieg ins Trockene (auch wenn es nach wie vor in Strömen regnete).

Mit fünf Punkten Vorsprung auf den zweitplatzierten FC Attiswil und dem insgesamt besten Torverhältnis gehen wir in die Winterpause. Aber der Weg ist noch weit...