, Reinmann Marc

3. Liga: 5:0 Derby Sieg

FCW : FC Attiswil 5:0 (1:0)

Die Gäste stehen überraschend hoch und stören den FCW bereits im Spielaufbau. Wangen braucht eine Viertelstunde um sich auf den kampfstarken Gegner einzustellen. Die top Verhältnisse auf dem Staadfeld kommen dem klar spielstärkeren Heimteam aber entgegen und so sind die Chancen ziemlich einseitig verteilt. Bereits nach 5 Minuten könnte Flo Haas alleine aufs Attiswiler Tor losziehen, wird aber wegen vermeintlichen Offsides zurückgepfiffen. In der 13. Minute zischt ein satter Schuss von Fabian Pfister, der mit Tempo in den Strafraum vorstösst nur knapp am weiten Pfosten vorbei. 4 Minuten später fällt der erste Treffer. Flo Haas setzt sich am linken Flügel durch schliesst den Sololauf schliesslich lässig mit dem 1:0 ab. Die Führung entsteht unter gütiger Mithilfe des Attiswiler Linienrichters, der schläft und einen Ball im Seitenaus zum Erstaunen von Freund und Feind nicht anzeigt. Weitere Abschlussversuche von Flo Haas, Nico Günther (Lattenschuss), Jan Allemann (per Kopf) und Fabian Pfister scheitern, womit es zur Pause "nur" 1:0 steht.
In der zweiten Hälfte spielt der Gastgeber etwas agressiver und kann sich vermehrt in der gegnerischen Platzhälfte festsetzen. Patrik Bovey kann die Führung in der 56. Minute ausbauen. Sein Schuss mit dem schwächeren linken Fuss wird zwar vom jungen Attiswiler Schlussmann pariert, die Gäste bringen den Ball aber nicht weg und dieser kommt dann erneut zu Bovey, der sich nicht zweimal bitten lässt. Das 3:0 folgt kurz darauf. Fabian Pfister setzt sich mit einer schönen Einzelaktion über rechts durch schlänzt den leicht abgelenkten Ball in die weite obere Torecke. Beim 4:0 bringen die Attiswiler erneut einen Ball nicht aus der Gefahrenzone und so schiebt Andi Falabretti den Abpraller nach Vorarbeit von Bovey mit viel Übersicht flach in die rechte untere Ecke. Die einzige echte Torschance für Attiswil aus dem Spiel heraus verzeichnet Remo Brudermann in der 72. Minute. Sein Knaller aus der zweiten Reihe kann von Nicu Morel aber an die Latte gelenkt werden. In der Nachspielzeit geht der pfeilschnelle Flo Haas an der Mittellinie vergessen, kann alleine losziehen und markiert mit seinem zweiten Treffer den 5:0 Endstand.